Übungen

Ausbildungsschwerpunkt Technischer Einsatz

Von September bis November hielt die FF Katzelsdorf einen Ausbildungsschwerpunkt mit insgesamt 5 Übungen ab. Dabei beschäftigten wir uns sehr genau mit dem Thema „Menschenrettung aus Pkws“, um bei Einsätzen auch dafür gerüstet zu sein.
Zur Einleitung in diese Thematik hielten wir eine theoretische Schulung ab, wo die Basics gefestigt wurden.
Bei der zweiten und der dritten Übung galt es die Geräte der FF Wilfersdorf zur Menschenrettung kennen zu lernen. Speziell mit dem Hydraulischen-Rettungssatz wurde der richtige Umgang geübt und viele Möglichkeiten die uns mit diesem Gerät zu Verfügung stehen aufgezeigt. Auch das Absichern der Unfallstelle, das richtige Sichern des Pkws, das Aufbauen eines Brandschutzes und das Erstellen des Geräteablageplatzes floss in die Ausbildung mit ein.
Bei der vierten Ausbildungseinheit besuchte uns das Rote Kreuz Tulln. Zwei Sanitäter erklärten uns den Umgang mit der Schaufeltrage, dem Spineboard und der Vakuummatratze. Die weitere Ausrüstung des RTW wurde genau erklärt und verschiedene Varianten der Personenrettung aus einem Auto demonstriert.
Zum Abschluss des Schwerpunkts fand am 12.11.2017 eine Einsatzübung statt. Es galt eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug möglichst schonend zu befreien. Die Florianis konnten das neu Erlernte in die Praxis umsetzen und schließlich die Person aus dem stark deformierten Kfz retten.
Die Mannschaft der FF Katzelsdorf bedankt sich herzlich bei der FF Wilfersdorf und dem Roten Kreuz Tulln für die Unterstützung und die vorbildhafte Zusammenarbeit!

 

 

17.09.2017 Atemschutzleistungstest

Am Sonntag mussten sich unsere Atemschutzgeräteträger beim Leistungstest , dem sogenannten „Finnentest“, beweisen. Dieser ist ein Teil der Tauglichkeitsprüfung, die 2017 neu in Kraft getreten ist.

Die Aufgabenstellung , die mit kompletter Schutzausrüstung und Atemschutzgerät absolviert wurde lautete:
Station 1: Gehen 100 m mit 2 Kanistern (100 m je 16,6 kg) Maximal 4 Minuten
Station 2: Stiege hinauf und heruntersteigen (etwa 180 Stufen; 90 hinauf und 90 hinunter) Zeitlimit 3:30 Minuten
Station 3: Hämmern (6 kg) eines LKW Reifen (47 kg) 3 m in 2:00 Minuten
Station 4: Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen Zeitlimit 3 Minuten
Station 5: 15 m C-52-Druckschlauch einfach einrollen Zeitlimit 2 Minuten
Zeitlimit insgesamt maximal 14,5 Minuten

10 Atemschutzgeräteträger konnten den Finnentest mit Bravour bewältigen.
Jeder Träger muss sich diesem Test jährlich unterziehen, um einsatztauglich zu bleiben.
Insgesamt waren 17 Mitglieder für 2 Stunden daran beteiligt.

 

 

22.05.2017 Allgemeine Übung

Am Montag wurde die Allgemeine Übung für den Abschluss des Ausbildungsschwerpunktes Brandeinsatz genutzt.
Die Übungsannahme lautete: „Wohnhausbrand in der Wilfersdorferstraße, eine Person wird vermisst“!Daraufhin rückten das Tanklöschfahrzeug und das Löschfahrzeug mit insgesamt 17 Kameraden aus.
Nach der Erkundung rüsteten sich zwei Atemschutztrupps aus und eine C Löschleitung wurde vorbereitet. Der erste Trupp bekam den Auftrag zur Menschenrettung vorzugehen und der zweite bildete den Reservetrupp. Während die Atemschutzträger im verrauchten Raum nach dem Vermissten suchten, wurde ein Träger ohnmächtig (Übung), sodass er sofort von seinen Kollegen ins Freie gebracht wurde. Als die vermisste Person vom zweiten Atemschutztrupp gerettet wurde, konnte dieser die Brandbekämpfung vornehmen und die Fenster zum belüften öffnen.
Im Anschluss wurde der Ablauf genau besprochen, bevor wir nach ca. 2 Stunden ins FF Haus zurückkehrten.

 

 

Gemeinsam zum Übungserfolg 15.05.2017

Am heutigen Ausbildungsmontag (15.05.2017) stand eine Atemschutz- Gewöhnungsübung gemeinsam mit der Feuerwehr Wilfersdorf am Übungsplan. Im ersten Übungsteil wurden die Abläufe beim Atemschutzsammelplatz von OFM Wurzinger Roman genau erläutert. Weiters klärten wir die Aufgabe des Atemschutz- Ablaufpostens, welcher für die genaue Datierung der Trupps verantwortlich ist.
Im zweiten Übungsteil rüsteten sich zwei Atemschutztrupps mit jeweils fünf Mann für eine praktische Übung aus. Teil dieser Übung war ein Fußmarsch von zwei Kilometern im ständigen Funkkontakt mit dem Ablaufposten.Nach erfolgreicher Bewältigung dieser Strecke wurden die Geräte wieder beim Atemschutzsammelplatz abgelegt und befüllt um die Einsatzbereitschaft wieder herstellen zu können.
Wir bedanken uns bei der Mannschaft der Feuerwehr Wilfersdorf für die absolut vorbildhafte Zusammenarbeit.
Text und Fotos FF Wilfersdorf.

 

 

14.04.2017 Inspektionsübung des Unterabschnittes 5

Am Freitag wurden um 19:00 Uhr die 4 Feuerwehren des Unterabschnittes 5, von der Landeswarnzentrale zur jährlichen Inspektionsübung nach Wilfersdorf alarmiert.
Übungsannahme war die Brandbekämpfung einer in Vollbrand stehenden Scheune und das Schützen des Nebengebäudes. Da dieses Objekt etwas abgelegen lag, entschied der Übungsleiter die Löscharbeiten von zwei Seiten vorzunehmen und zwei Übungsabschnittsleiter einzusetzen. Somit arbeiteten die Besatzungen des Tanklöschfahrzeug Katzelsdorf und der Pumpe Wilfersdorf von der Südseite aus zusammen und die Wehren Tulbing und Chorherrn auf der Nordseite. Die Besatzung der Pumpe Katzelsdorf hat zusätzlich einen Atemschutzsammelplatz eingerichtet.

Die Gruppe unseres TLF-A musste zuerst eine ca. 80m lange Zubringerleitung durch den Hof verlegen bevor ein Strahlrohr unter schweren Atemschutz zum Schützen des Nebengebäudes eingesetzt werden konnte. Zeitgleich wurde von der Pumpe Wilfersdorf die Wasserversorgungsleitung für das TLF-A hergestellt und bereits das erste Strahlrohr besetzt. Damit wir das Nachbarobjekt bestmöglich vor der Hitzestrahlung schützen konnten, wurde zusätzlich ein Hydroschild zwischen den Gebäuden aufgebaut. Die Brandbekämpfung der Scheune erfolgte ebenfalls unter Atemschutz über die Nordseite durch die FF Tulbing und Chorherrn.

Bei der Übungsnachbesprechung wurden von unserem Abschnittsfeuerwehrkommandanten einige Verbesserungsvorschläge angesprochen sowie lobende Worte gefunden. Bürgermeister Thomas Buder bedankte sich für die Teilnahme und die Einsatzbereitschafft, bevor die 59 Kameraden zu einer gemeinsamen Jause eingeladen wurden.
Die FF Katzelsdorf war mit dem TLF-A, KDO, LFA mit ALF und 16 Mitgliedern vertreten!

 

 

20.03.2017 Branddienstübung

Da heuer im ersten Halbjahr unser Ausbildungsschwerpunkt der Branddienst ist, fand am Montag der zweite Teil dieser Ausbildung statt. Im Jänner hatten wir einen interessanten Theorie Vortrag am Plan und nun galt es dieses neu gelernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Dazu wurden am alten Bauhof zwei Stationen aufgebaut. Bei der ersten wurde der richtige Umgang mit dem Hohlstrahlrohr erklärt. Bei der zweiten Station konnte der sogenannte „Türcheck“ am Modell durchgeführt werden, wobei auf das richtige kühlen der Rauchschichten geachtet wurde. 15 Mitglieder übten bis um 21:00 Uhr um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein!

 

 

Winterschulung in der neuen VS Tulbing

Am Montag den 09.01.2017 trafen sich die vier Gemeindefeuerwehren zu einer Begehung in der neuen Volksschule in Tulbing. Bürgermeister KR Thomas Buder und Unterabschnittskommandant HBI Johannes Paar begrüßten die zahlreichen Feurwehrkameraden und gaben erste Instruktionen zu dem Neubau. Im Anschluss erflogte die Begehung des neuen Bildungsgebäudes.
Neben der Schule wurde auch der Hort, der Turnsaal und das Biomasseheizkraftwerk besichtigt. Gemeinsam mit dem örtlich zuständigen Kommandanten OBI Harald Baumgartlinger besprachen wir zukünftige Alarmpläne und Rettungskonzepte. Wir möchten der Marktgemeinde Tulbing zu dem sehr gut konzipierten Neubau gratulieren.

Im Einsatz standen:
FF Katzelsdorf mit LFA und TLFA4000 und 21 Mitgliedern
FF Wilfersdorf mit LFA-B, KDOF
FF Chorherrn KLF
FF Tulbing mit KDOF

Bericht und Bilder: FF Wilfersdorf