Übungen

17.09.2017 Atemschutzleistungstest

Am Sonntag mussten sich unsere Atemschutzgeräteträger beim Leistungstest , dem sogenannten „Finnentest“, beweisen. Dieser ist ein Teil der Tauglichkeitsprüfung, die 2017 neu in Kraft getreten ist.

Die Aufgabenstellung , die mit kompletter Schutzausrüstung und Atemschutzgerät absolviert wurde lautete:
Station 1: Gehen 100 m mit 2 Kanistern (100 m je 16,6 kg) Maximal 4 Minuten
Station 2: Stiege hinauf und heruntersteigen (etwa 180 Stufen; 90 hinauf und 90 hinunter) Zeitlimit 3:30 Minuten
Station 3: Hämmern (6 kg) eines LKW Reifen (47 kg) 3 m in 2:00 Minuten
Station 4: Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen Zeitlimit 3 Minuten
Station 5: 15 m C-52-Druckschlauch einfach einrollen Zeitlimit 2 Minuten
Zeitlimit insgesamt maximal 14,5 Minuten

10 Atemschutzgeräteträger konnten den Finnentest mit Bravour bewältigen.
Jeder Träger muss sich diesem Test jährlich unterziehen, um einsatztauglich zu bleiben.
Insgesamt waren 17 Mitglieder für 2 Stunden daran beteiligt.

 

 

22.05.2017 Allgemeine Übung

Am Montag wurde die Allgemeine Übung für den Abschluss des Ausbildungsschwerpunktes Brandeinsatz genutzt.
Die Übungsannahme lautete: „Wohnhausbrand in der Wilfersdorferstraße, eine Person wird vermisst“!Daraufhin rückten das Tanklöschfahrzeug und das Löschfahrzeug mit insgesamt 17 Kameraden aus.
Nach der Erkundung rüsteten sich zwei Atemschutztrupps aus und eine C Löschleitung wurde vorbereitet. Der erste Trupp bekam den Auftrag zur Menschenrettung vorzugehen und der zweite bildete den Reservetrupp. Während die Atemschutzträger im verrauchten Raum nach dem Vermissten suchten, wurde ein Träger ohnmächtig (Übung), sodass er sofort von seinen Kollegen ins Freie gebracht wurde. Als die vermisste Person vom zweiten Atemschutztrupp gerettet wurde, konnte dieser die Brandbekämpfung vornehmen und die Fenster zum belüften öffnen.
Im Anschluss wurde der Ablauf genau besprochen, bevor wir nach ca. 2 Stunden ins FF Haus zurückkehrten.

 

 

Gemeinsam zum Übungserfolg 15.05.2017

Am heutigen Ausbildungsmontag (15.05.2017) stand eine Atemschutz- Gewöhnungsübung gemeinsam mit der Feuerwehr Wilfersdorf am Übungsplan. Im ersten Übungsteil wurden die Abläufe beim Atemschutzsammelplatz von OFM Wurzinger Roman genau erläutert. Weiters klärten wir die Aufgabe des Atemschutz- Ablaufpostens, welcher für die genaue Datierung der Trupps verantwortlich ist.
Im zweiten Übungsteil rüsteten sich zwei Atemschutztrupps mit jeweils fünf Mann für eine praktische Übung aus. Teil dieser Übung war ein Fußmarsch von zwei Kilometern im ständigen Funkkontakt mit dem Ablaufposten.Nach erfolgreicher Bewältigung dieser Strecke wurden die Geräte wieder beim Atemschutzsammelplatz abgelegt und befüllt um die Einsatzbereitschaft wieder herstellen zu können.
Wir bedanken uns bei der Mannschaft der Feuerwehr Wilfersdorf für die absolut vorbildhafte Zusammenarbeit.
Text und Fotos FF Wilfersdorf.

 

 

14.04.2017 Inspektionsübung des Unterabschnittes 5

Am Freitag wurden um 19:00 Uhr die 4 Feuerwehren des Unterabschnittes 5, von der Landeswarnzentrale zur jährlichen Inspektionsübung nach Wilfersdorf alarmiert.
Übungsannahme war die Brandbekämpfung einer in Vollbrand stehenden Scheune und das Schützen des Nebengebäudes. Da dieses Objekt etwas abgelegen lag, entschied der Übungsleiter die Löscharbeiten von zwei Seiten vorzunehmen und zwei Übungsabschnittsleiter einzusetzen. Somit arbeiteten die Besatzungen des Tanklöschfahrzeug Katzelsdorf und der Pumpe Wilfersdorf von der Südseite aus zusammen und die Wehren Tulbing und Chorherrn auf der Nordseite. Die Besatzung der Pumpe Katzelsdorf hat zusätzlich einen Atemschutzsammelplatz eingerichtet.

Die Gruppe unseres TLF-A musste zuerst eine ca. 80m lange Zubringerleitung durch den Hof verlegen bevor ein Strahlrohr unter schweren Atemschutz zum Schützen des Nebengebäudes eingesetzt werden konnte. Zeitgleich wurde von der Pumpe Wilfersdorf die Wasserversorgungsleitung für das TLF-A hergestellt und bereits das erste Strahlrohr besetzt. Damit wir das Nachbarobjekt bestmöglich vor der Hitzestrahlung schützen konnten, wurde zusätzlich ein Hydroschild zwischen den Gebäuden aufgebaut. Die Brandbekämpfung der Scheune erfolgte ebenfalls unter Atemschutz über die Nordseite durch die FF Tulbing und Chorherrn.

Bei der Übungsnachbesprechung wurden von unserem Abschnittsfeuerwehrkommandanten einige Verbesserungsvorschläge angesprochen sowie lobende Worte gefunden. Bürgermeister Thomas Buder bedankte sich für die Teilnahme und die Einsatzbereitschafft, bevor die 59 Kameraden zu einer gemeinsamen Jause eingeladen wurden.
Die FF Katzelsdorf war mit dem TLF-A, KDO, LFA mit ALF und 16 Mitgliedern vertreten!

 

 

20.03.2017 Branddienstübung

Da heuer im ersten Halbjahr unser Ausbildungsschwerpunkt der Branddienst ist, fand am Montag der zweite Teil dieser Ausbildung statt. Im Jänner hatten wir einen interessanten Theorie Vortrag am Plan und nun galt es dieses neu gelernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Dazu wurden am alten Bauhof zwei Stationen aufgebaut. Bei der ersten wurde der richtige Umgang mit dem Hohlstrahlrohr erklärt. Bei der zweiten Station konnte der sogenannte “Türcheck” am Modell durchgeführt werden, wobei auf das richtige kühlen der Rauchschichten geachtet wurde. 15 Mitglieder übten bis um 21:00 Uhr um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein!

 

 

Winterschulung in der neuen VS Tulbing

Am Montag den 09.01.2017 trafen sich die vier Gemeindefeuerwehren zu einer Begehung in der neuen Volksschule in Tulbing. Bürgermeister KR Thomas Buder und Unterabschnittskommandant HBI Johannes Paar begrüßten die zahlreichen Feurwehrkameraden und gaben erste Instruktionen zu dem Neubau. Im Anschluss erflogte die Begehung des neuen Bildungsgebäudes.
Neben der Schule wurde auch der Hort, der Turnsaal und das Biomasseheizkraftwerk besichtigt. Gemeinsam mit dem örtlich zuständigen Kommandanten OBI Harald Baumgartlinger besprachen wir zukünftige Alarmpläne und Rettungskonzepte. Wir möchten der Marktgemeinde Tulbing zu dem sehr gut konzipierten Neubau gratulieren.

Im Einsatz standen:
FF Katzelsdorf mit LFA und TLFA4000 und 21 Mitgliedern
FF Wilfersdorf mit LFA-B, KDOF
FF Chorherrn KLF
FF Tulbing mit KDOF

Bericht und Bilder: FF Wilfersdorf

 

 

12.11.2016 Großübung im ÖBB Wienerwaldtunnel

Am Samstag den 12.11.16 um 14:00 Uhr begann die Übung im HL-Bahn Tunnel.
Übungsannahme: Auffahrunfall zwischen einem unbesetzten Personenzug und einem Kesselwagenzug in zwei Kilometer Tiefe des Tunnels. Der Personenzug fing Feuer und aus einem beschädigten Kessel trat konzentrierte Schwefelsäure aus. Beide Verletzten Lokführer mussten gerettet , der Brand gelöscht und das weitere Austreten der Säure verhindert werden.
Laut Alarmplan sind wir mit unserem KDO eines der 5 Komandoeinheiten der Einsatzleitung. Unsere Aufgabe war es den gesamten Einsatz im Inneren des Tunnels zu koordinieren und alle Einsatzaufträge an die einzelnen Feuerwehren, die in die Röhre einfuhren zu erteilen. Ebenso wurden alle Funksprüche genau dokumentiert und die Passierscheine kontrolliert. Unser Gruppenkomandant stand ständig mit den anderen Komandoeinheiten und dem Einsatzleiter in Kontakt um die Fortschritte des Einsatzes zu besprechen.
Insgesamt waren an der Wienerwaldtunnel Übung 170 Männer und Frauen der Feuerwehr beteiligt. Weiters Kräfte des Roten Kreuz, der ÖBB, der Bezirkshauptmannschaft und der Polizei.

Die FF Katzelsdorf nahm mit 8 Mann und dem KDO-A bis 18:30 Uhr teil!

 

 

04.11.2016 Unterabschnitts Atemschutzübung

Um 19:00 startete die jährliche Atemschutzübung des Unterabschnitt 5 (FF Chorherrn, FF Katzelsdorf, FF Tulbing und FF Wilfersdorf) bei uns im Zeughaus. Die Ausarbeitung und Durchführung dieser Übung obliegte der FF Katzelsdorf.
Die Trupps, welche jeweils aus 3 Geräteträgern bestanden, rüsteten sich mit schweren Atemschutz aus und meldeten sich beim Atemschutzsammelplatz an. Von dort musste eine kurze Strecke zum Jugendzentrum gegangen werden, wo der Hauptteil dieser Übung statt fand. Die Atemschutztrupps sollten aus dem verrauchtem Gebäude eine vermisste Person retten und eine Gasflasche sowie einen Treibstoffkanister ins Freie bringen! Mittels einem gefüllten Hochdruck-Rohr gingen die Trupps vor, wobei großer Wert auf den richtigen Türcheck gelegt wurde. Nachdem die Person gerettet wurde, war eine Bewusstseinskontrolle und Erstehilfemaßnahmen unter schweren Atemschutz durchzuführen. Bevor es zum Sammelplatz zurück ging, wurden kleine Verbesserungsvorschläge mit den Übungsbeobachtern besprochen. Zum Schluss wurden die leeren Pressluftflaschen am Atemschutzsammelplatz befüllt, um die Geräte wieder einsatzbereit zu machen. Insgesamt 8 ATS-Trupps, der 4 Wehren absolvierten diesen Übungsablauf!
Von der FF Katzelsdorf waren 13 Mann mit dem TLFA und LFA beteiligt!

 

 

31.10.2016 Schulung mit FF Wilfersdorf

Seit Mitte Oktober ist der neue Alarmplan gültig, nachdem die FF Wilfersdorf und FF Katzelsdorf, von 07:00 bis 17:00 Uhr an Werktagen von Montag bis Freitag, zu allen Einsätzen gemeinsam alarmiert werden. Diese Änderung wurde getroffen, damit die Einsatzbereitschaft tagsüber nicht gefährdet wird!
Daher versammelten wir uns am Montag um 19:00 Uhr, um die Fahrzeuge und Geräte der jeweils anderen Wehr kennen zu lernen! Die Mitglieder der FF Katzelsdorf bekamen eine genaue Erklärung des Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung der FF Wilfersdorf und einige Geräte wurden genauer geschult. Die Kameraden der Nachbar Feuerwehr gingen den Beladeplan von unserem TLF A und dem LF A durch.
14 Mann der FF Katzelsdorf und die FF Wilfersdorf waren bis 20:30 Uhr beteiligt!

 

 

29.10.2016 KHD Übung in Grafenwörth

Heute fand die jährliche Übung des Katastrophenhilfsdienst vom Bezirk Tulln statt, die sich um das Thema “Dammverteidigung” drehte.
Um 07:00 war für den dritten Zug in Tulln beim Messegelände Treffpunkt, wo wir die Informationen für die Übung bekamen. Danach rückte der dritte Zug gemeinsam nach Grafenwörth ab. Im Haus der Musik fand ein Vortrag, gemeinsam mit dem 4. und 5. Zug über die Dammverteidigung statt. Anschließend bekamen wir die Befehlsausgabe von unserem Zugskommandanten.
Hochwasser in Jettsdorf lautete die Übungsanahme.
Sandsäcke mussten gefüllt, verladen und zum Einsatzort transportiert werden. Wir bekamen den Auftrag gemeinsam mit der FF Chorherrn und der FF Freundorf den Dammfuß zu beschweren um die Unterspülung zu verhindern. Dazu legten wir ein Vlies aus und darauf einige Sandsäcke. Weiters führte unser Zug eine Dammerhöhung auf der Dammkrone durch und eine Auslaufsicherung für das Wasser der Großpumpe musste errichtet werden. Damit war unser Übungsziel erreicht und wir konnten wieder alles abbauen, sowie die Sandsäcke entleeren.
Zum Abschluss fand eine gemeinsame Nachbesprechung aller drei Züge statt.

Die FF Katzelsdorf war mit dem LF-A und 4 Mann für 6 Stunden eingesetzt!

 

 

1.4.2016 Unterabschnittsübung am 1.4.2016 am alten Bauhof

“T2/B2 Menschenrettung und Brand eines Wirtschaftshofes”

Am Freitag um 1900 Uhr wurde der gesamte Unterabschnitt5 (Chorherrn,Katzelsdorf,Tulbing,Wilfersdorf) zu einem Brand mit vermuteter Menschrettung nach Katzelsdorf am Bauhof alarmiert. Bei der Anfahrt wurde den Feuerwehren Tulbing und Wilfersdorf von der Übungsleitung Katzelsdorf (örtlich zuständig) mitgeteilt, dass ein Fahrzeug aufgrund des Brandes in eine Baustelle gekracht ist, wodurch ein Baustellenarbeiter unter einer Eisenplatte eingeklemmt wurde und sich im Unfallfahrzeug noch zwei Personen befinden.
Die FF Katzelsdorf führte einen Innenangriff durch und begann mit der Suche der vermissten Person in der Halle. Zeitglich wurde die Übungsleitung und der Atemschutzsammelplatz aufgebaut. Die Zubringleitung zum Tank Katzelsdorf bauten die Feuerwehrmänner aus Chorherrn auf und unterstützten als 2. Atemschutztrupp die FF Katzelsdorf bei der Menschenrettung.
Aufgabe der Feuerwehr Wilfersdorf war es das Rote Kreuz bei der Verletzten Betreuung zu unterstützen und die Menschenrettung aus dem Unfallwrack durchzuführen.
Die Feuerwehr aus Tulbing musste den eingeklemmten Arbeiter mittels Hebekissen befreien und die Kameraden der FF Wilfersdorf bei der Rettung der beiden Insassen unterstützen.
Ausdrücken wollen wir die wirklich perfekte Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz und den 4 Feuerwehren. Bedanken wollen wir uns auch bei LM Stefan Paar für diese super ausgearbeitete und vorbereitete Übung.

KHD – Übung des Bezirks Tulln in Sieghartskirchen und Ollern

Am 31. 10. 2015 wurde eine KHD Bereitschaftsübung durchgeführt und die FF Katzelsdorf nahm als Teil des 3. Zuges an dieser Übung teil. Im Kultursaal Sieghartskirchen gab es als Erstes einen Vortrag mit dem Thema “Einsatz bei Vegetations- und Waldbränden” und es wurde der NÖ Flugdienst vorgestellt. Danach wurde der Übungsablauf besprochen. Übungsannahme war ein Vegetationsbrand am Auberg. Die FF Katzelsdorf wirkte sowohl bei der Löschwasserförderung auf den Auberg als auch bei der Brandbekämpfung mit. Nach Übungsende wurde eine Übungsbesprechung beim Feuerwehrhaus Ollern durchgeführt. An dieser Übung nahmen insgesamt 232 Mann und 41 Fahrzeuge teil.


——————————————————————

Übung für die Einsatzmaschinisten

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde am Sonntag Vormittag eine kleine aber feine Übung in Katzelsdorf abgehalten.
Ziel war es  die Funktion einer Tragkraftspritze, kurz TS, aufzufrischen.
Ausserdem wurde auch noch ein C-Hydroschild und ein C-Hohlstrahlrohr in die Übung mit eingebaut. Bei diesen beiden Gräten wurde die Funktion und die taktischen Möglichkeiten erleutert.
Nach ca. einer Stunde konnte die Übung erfolgreich beendet werden.