Übungen

15.11.2021 Technische Übung

Am Montag stand für die Kameraden der FF Katzelsdorf eine technische Übung am Ausbildungsplan.
Übungsannahme: Eine Person war in einen ca. 3 Meter tiefen Schacht gestürzt und konnte sich aufgrund der Verletzungen nicht mehr selbst befreien. Des Weiteren musste ein Traktor samt Anhänger weggeschoben werden, um Platz für die Personenrettung zu schaffen.

Die Übungsstelle wurde ausgeleuchtet, während weitere Kräfte die Steckleiter, sowie das Höhenrettungsset vorbereiteten.
Nachdem sich der „Erste Retter“ einen 5-Punkt Sicherheitsgurt angelegt hatte, konnte dieser gesichert in den Schacht abgelassen werden und dem Verletzten die Rettungswindel anlegen. Danach konnte dieser mit Muskelkraft aus seiner misslichen Lage gerettet werden.

Bei der Übungsbesprechung wurden der Ablauf, sowie eventuelle Verbesserungsvorschläge besprochen.
Ein Besonderer Dank gilt der Familie Donhauser für die Zurverfügungstellung der Örtlichkeit.

Eingesetzt waren:
FF Katzelsdorf mit HLF2 und 10 Mann



08.11.2021 Übung mit dem Roten Kreuz

Gestern, am 08.11.2021, konnten die Kameradinnen und Kameraden der FF Katzelsdorf einen Einblick in die Tätigkeit des Rettungsdienstes gewinnen. Da unsere beiden Mitglieder SB Michael Wimmer und VM Tobias Haas auch ehrenamtliche beim Roten Kreuz Tulln tätig sind, konnte unkompliziert eine Übung ausgearbeitet werden. Ziel war es, Gerätschaften die typischerweise bei einem Rettungseinsatz zur Anwendung kommen, vorzustellen und besser kennenzulernen. Augenmerk wurde insbesondere auf den richtigen Umgang mit der Rettungstrage, dem Spineboard, der Schaufeltrage sowie der Vakuummatratze gelegt. Zum Abschluss wurde noch unser feuerwehreigener Erste Hilfe Rucksack präsentiert.



29.10.2021 Unterabschnittsübung

„B3- Gewerbebetrieb klein in der Kellergasse in Tulbing, Info: starke Rauchentwicklung und vermutlich vermisste Personen“, so lautete um 19:00 Uhr die Übungsalarmierung für die vier Gemeindefeuerwehren.

In einer Lagerhalle eines örtlichen Gewerbebetriebes, war ein Stapler in Brand geraten. Mitarbeiter die zu ersten Löschversuchen in das Gebäude gingen, konnten diese durch die starke Rauchentwicklung nicht mehr verlassen, dies erfuhr der Einsatzleiter bei seiner ersten Erkundung.

Die Feuerwehr Tulbing baute die erste Löschleitung auf und entsandt den ersten Atemschutztrupp zur Menschenrettung in das Brandobjekt. Die FF Katzelsdorf richtete mit dem Kommandofahrzeug die Einsatzleitung ein, während die Mannschaft des HLF2 einen weitern Atemschutztrupp stellte, sowie das angrenzende Nebengebäude schützte. Die Kameraden aus Wilfersdorf unterstützten, den aufgrund der großen Halle, schwierigen Atemschutzeinsatz und die Einsatzleitung. Die Wasserversorgung von einem nahegelegenen Hydranten, konnte von der Feuerwehr Chorherrn sichergestellt werden.

Von insgesamt 6 Atemschutztrupps wurden 4 Personen aus der Halle gerettet und die erfolgreiche Brandbekämpfung durchgeführt.
Mittels Druckbelüfter konnte das Übungsobjekt abschließend Rauchfrei gemacht werden.

Nachdem alle Geräte wieder in den Fahrzeugen verstaut waren, führten die beiden Inhaber der Firma Lugus die Feuerwehren in zwei Gruppen durch den Betrieb und zeigten uns das Objekt.
Nach der Begehung wurde eine ausführliche Übungsnachbesprechung abgehalten.

Bei dieser Gelegenheit übergab Unterabschnittskommandant HBI Michael Filleck seinem Vorgänger EHBI Paar Johannes ein kleines Geschenk für seine jahrelange Tätigkeit als Kommandant des Unterabschnittes 5.

Ein besonderer Dank gilt der Firma Lugus für die Möglichkeit  eine solche Übung in dem Betrieb abzuhalten. Weiteres wollen wir uns bei den Übungsbeobachtern des Abschnittes Tulln für das Feedback und bei der Marktgemeinde Tulbing für die Verpflegung im Anschluss bedanken.

Eingesetzt waren:
FF Katzelsdorf mit HLF2, KDO und 13 Mann
FF Tulbing
FF Wilfersdorf
FF Chorherrn
Marktgemeinde Tulbing



24.09.2021 T3-Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen L2012, UA-Übung

“T3-Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen auf der L2012”- So lautete die Alarmierung der Unterabschnittsübung am 24.09.2021. Laut Alarmplan rückten die vier Gemeindefeuerwehren unverzüglich zur besagten Einsatzadresse aus.

Bei der Erkundung des Einsatzleiters OBI Paar Stefan, konnte er feststellen dass ein Auto unterhalb einer Böschung verunfallt war und sich noch drei eingeklemmte Personen darin befanden. Weiters begann der angrenzende Wald durch einen Funken zu brennen.

Die Feuerwehren Katzelsdorf startete sofort einen Löschangriff mit zwei C-Strahlrohren, um die Brandausbreitung zum Unfallfahrzeug zu verhindern. Tank Katzelsdorf wurde dabei von Tank Tulbing mit Löschwasser versorgt.
Die FF Chorherrn übernahm die Absicherung der Unfallstelle, sowie das einrichten eines Hubschrauberlandeplatz.
Die Besatzung des Rüstfahrzeuges Tulbing bekam zeitgleich gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Wilfersdorf den Einsatzauftrag der Menschenrettung.
Sofort wurde mit der Betreuung der verletzten Personen begonnen und das Fahrzeug mittels STAB-FAST Satbilisierungsystem, mehreren Spanngurten, Radkeilen und Unterlegskeilen gesichert. Währenddessen wurde die Beleuchtung und die Bereitstellungsplane mit allen erforderlichen Geräten vorbereitet.
Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurde Entschieden eine Dachöffnung vorzunehmen um die Personen schonend zu retten. Hierbei wurden zwei Hydraulische Rettungsgeräte mit Spreizer, Schere und Rettungszylinder vorgenommen.
Alle drei Übungsdarsteller konnten nach einer Stunde aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Sie wurden mittels Spineboard die steile Böschung über Steckleitern in den Rettungstransportwagen getragen.

Nach der Rettung wurde das Unfallfahrzeug mit der Seilwinde des Tank Katzelsdorf aus dem Graben gezogen und mit der Abschleppachse vom KDOF Wilfersdorf am Bauhof gesichert abgestellt.

Bei einer gemeinsamen Übungsnachbesprechung bedankete sich Frau Vizebürgermeisterin Anna Haider bei allen Einsatzkräften für deren Einsatzbereitschaft und für diese tolle Übung.
Bedanken wollen wir uns auch beim Roten Kreuz Tulln, bei der Feuerwehrjugend Tulbing und bei den beiden Übungsleitern BI Pferschinger Markus und EHBI Paar Johannes.

Im Einsatz standen:
Feuerwehr Chorherrn
Feuerwehr Katzelsdorf
Feuerwehr Tulbing
Feuerwehr Wilfersdorf
Bezirkseinsatzleiter RK Roman Hochgerner
Rotes Kreuz Tulln
Feuerwehrjugend Tulbing
Vizebürgermeisterin Anna Haider
Text und Fotocredits Presseteam FFKatzelsdorf und FFWilfersdorf



14.06.2021 Schadstoffübung

Heute am Montagabend hatte die Feuerwehr Katzelsdorf eine Übung mit dem Schwerpunkt Schadstoffeinsatz. Dargestellt wurden zwei Szenarien. Zum einen, ein Leck in einem Gefahrenguttransporter und als zweites, ein Benzinbrand. Der Benzinbrand wurde mittels Schaumschnellangriff bekämpft und das Leck im Tanker wurde mittels Dichtmatte und Auffangwanne bearbeitet. Der nahegelegene Kanal wurde anschließend mit einem Dichtsack abgedichtet sodass kein Benzin mehr in den Kanal fließen konnte.

An der Übung nahmen 13 Kameraden mit allen Fahrzeugen der FF Katzelsdorf teil.



Am vergangenen Montag dem 7.6.2021 fand eine technische Übung am Gelände des Bauhofes in Katzelsdorf statt.

Ziel dieser Übung war es, die verunfallten Personen welche sich unter und im Auto befanden zu retten. 13 Kameraden rückten zur vermuteten Unfallstelle aus. Am Übungsort angekommen, wurde durch den Übungsleiter die Lage erkundet und die Befehle an die Gruppe geleitet. Das Fahrzeug wurde mittels Hebekissen angehoben und mittels Unterleghölzer fixiert. So war eine schonende Rettung der verunfallten Personen möglich.

Nach einer umfangreichen Übungsnachbesprechung konnte die Mannschaft wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft konnte wieder gewährleistet werden.



Branddienst Übung und Technische Übung

In den vergangenen 2 Wochen fanden folgende Übungen statt:

Am vergangenen Montag den 10.5.2021 fand eine Branddienstübung mit dem Schwerpunkt Innenangriff statt. Dabei handelte es sich um einen Garagenbrand mit 2 vermissten Personen. Als der erste ATS-Trupp (Atemschutztrupp) in das Gebäude ging, konnte nach kurzer Suche eine vermisste Person aufgefunden und anschließend ins Freie gebracht werden. Kurze Zeit später fand der Trupp eine weiter vermisste Person und konnte sich schlussendlich beim Einsatzleiter wieder retour melden. Am Ende wurde die Garage mit dem Druckbelüfter rauchfrei gemacht. Weiters probierten wir das hydraulische Ventilieren.

Heute, am 17.5.2021, hatten wir einen Übungsstationsbetrieb mit der Seilwinde und den neuen Hebekissen. Mit den Hebekissen übten wir eine unter einem Stein eingeschlossene Person zu befreien. Die Hebekissen können mit einer Atemschutzflasche, einem Druckluftschlauch und der Druckluft vom Auto bedient werden.Mit der Seilwinde wurde heute der Schwerpunkt auf das Umlenken gelegt. Nach etwa 2 Stunden intensivem Üben rückten wir wieder in das Zeughaus ein.



18.09.2020 Waldbrand Übung
„Waldbrand beim Biotop in Katzelsdorf“, so lautete die Übungsannahme am Freitag Abend.
Die Besatzung des TLF-A führte die Brandbekämpfung mit einem B-Mehrzweckstrahlrohr durch, während die Kameraden des Löschfahrzeuges eine Wasserversorgung aufgebaut hatten. Dazu wurde mit der Tragkraftspritze aus dem Biotop angesaugt und eine B-Leitung zum Tank verlegt.


24.08.2020 Branddienstübung mit der FF Wilfersdorf

„Brandverdacht in der Ungarkreuzgasse in Katzelsdorf“ Info: Rauch aus Keller, so lautete die Übungsalarmierung für die Feuerwehren Katzelsdorf und Wilfersdorf am Abend des 25.08.2020.

Unverzüglich rückten die beiden Feuerwehren zu der besagten Übungsadresse aus, wo schon bei der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung von weiten zu sehen war. Die Erkundung des Einsatzleiters ergab folgende Lage: „Kellerbrand mit zwei vermissten Personen, Räumlichkeiten stark verraucht, Rauchmelder war deutlich hörbar, Flammen im Außenbereich“. Noch dazu stellte die aufgebrachte Hausbesitzerin eine große Herausforderung dar.

Die Feuerwehr Katzelsdorf nahm die erste Löschleitung im Innenangriff zur Menschenrettung vor und richtete die Einsatzleitung ein.
Die Aufgaben der Feuerwehr Wilfersdorf waren die Brandbekämpfung nach der erfolgreichen Menschenrettung, sowie eine Löschwasserversorgung für Tank Katzelsdorf herzustellen.
Weiters wurde das Objekt mittels einer hydraulischen Belüftung Rauchfrei gemacht.

Nachdem die Übungsziele erfolgreich erreicht wurden, konnten alle Kameraden zu einer Übungsnachbesprechung zusammenkommen.
Ein Großer Dank gilt der Familie Chovanetz für die Bereitstellung des Übungsobjektes, sowie unseren tollen Übungsdarstellern und der Feuerwehr Wilfersdorf für die Ausarbeitung der Übung.
Eingesetzt waren:
Feuerwehr Katzelsdorf mit KDOF, LFA, TLF4000 und 17 Mann
Feuerwehr Wilfersdorf mit KDOF, LFA-B und 11 Mann
5 Übungsdarsteller

Text und Fotocredits Presseteam FFKatzelsdorf und FFWilfersdorf

 

 

28.10.2019 Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Wilfersdorf
„Brandverdacht am Tennisplatz in Wilfersdorf“, so lautete die Übungsalarmierung für die Feuerwehren Katzelsdorf und Wilfersdorf am 28.10.2018 um 19:00 Uhr.
Beim Eintreffen am Übungsort stellte der Übungsleiter ein Fahrzeug in Vollbrand, sowie ein weiteres Fahrzeug mit zwei eingeklemmten Personen fest. Unverzüglich teilte der Übungsleiter die Besatzung des LFA-B Wilfersdorf zur Menschenrettung ein. Zeitgleich begann die Feuerwehr Katzelsdorf die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz mittels Mittelschaumrohr. Die zwei verunfallten Personen wurden mit dem hydraulischen Rettungsgerät aus dem deformierten Auto befreit und von den Kameraden erstversorgt. Nach dem ablöschen des zweiten Fahrzeuges wurde seitens des Atemschutztrupps Katzelsdorf der PKW mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Bei einer gemeinsamen Nachbesprechung konnten wir die erfolgreiche Übung Revue passieren lassen.

 

 

14.10.2019 Atemschutzleistungstest

Am Montag mussten sich die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren Katzelsdorf und Wilfersdorf beim Leistungstest , dem sogenannten „Finnentest“, beweisen. Dieser ist ein Teil der Tauglichkeitsprüfung.

Die Aufgabenstellung , die mit kompletter Schutzausrüstung und Atemschutzgerät absolviert wurde lautete:
Station 1: Gehen 100 m mit 2 Kanistern (100 m je 16,6 kg), Maximal 4 Minuten
Station 2: Stiege hinauf und heruntersteigen (90 hinauf und 90 hinunter), Zeitlimit 3:30 Minuten
Station 3: Hämmern (6 kg) eines LKW Reifen (47 kg) 3 m in 2:00 Minuten
Station 4: Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen, Zeitlimit 3 Minuten
Station 5: 15 m C-52-Druckschlauch einfach einrollen, Zeitlimit 2 Minuten
Zeitlimit insgesamt maximal 14,5 Minuten

17 Atemschutzgeräteträger konnten den Finnentest mit Bravour bewältigen.
Jeder Träger muss sich diesem Test jährlich unterziehen, um einsatztauglich zu bleiben.
Insgesamt waren 25 Mitglieder für 2 Stunden daran beteiligt.

 

 

05.10.2019 Landeskatastrophenübung
Die diesjährige Landeskatastrophenübung setzte ihren Schwerpunkt auf wetterbedingte Naturgefahren und Unwetter. Im gesamten Tullner Bezirk wurden verschiedenste Einsatzszenarien von diversen Einsatzorganisationen abgearbeitet.
Gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer, den Rettungshunden NÖ sowie dem Roten Kreuz, galt es bei unserem Einsatzszenario einen simulierten Waldbrand am Auberg in Sieghartskirchen, mit vermissten Personen, zu bekämpfen. Übungsziel war das Aufbauen einer Zubringleitung Richtung Auberg, um eine effektive Waldbrandbekämpfung durchführen zu können. Das Bundesheer unterstützte die Löscharbeiten mithilfe zweier Pilatus PC-6 sowie einem Black Hawk aus der Luft.
Diese Übung bekräftigte abermals, wie mustergültig und wichtig die Zusammenarbeit aller Einsatzorganisationen in Niederösterreich ist.
Die FF Katzelsdorf war mit LF-A und 8 Mann 6 Stunden eingesetzt.

 

 

09.05.2019 Unterabschnittsübung
Am Donnerstag fand die jährliche Inspektionsübung des Unterabschnittes 5 in Chorherrn statt.
Um 19:00 Uhr wurden die vier Gemeindefeuerwehren nach Chorherrn zu einem Zimmerbrand mit Menschenrettung alarmiert. Am Einsatzort angekommen bekamen wir vom Einsatzleiter die Information, dass es sich um eine vollbetreute Wohneinrichtung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung handle. Weiters erwähnte er, dass sich ein Betreuer und vier Bewohner noch im Haus befinden und im Erdgeschoß ein Zimmer brennt.
Insgesamt waren vier Atemschutztrupps eingesetzt, deren Aufgabe die Brandbekämpfung und die Menschenrettung aus dem zweiten Stock war. Zeitgleich wurde mit einem C-Rohr das Nachbarobjekt geschützt, die Wasserversorgung zu den Tanklöschfahrzeugen sichergestellt und ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet. Nach erfolgreicher Menschenrettung wurden die Bewohner von Feuerwehrmitgliedern betreut. Das Hauptaugenmerk dieser Übung war den richtigen Umgang mit geistig Beeinträchtigten Menschen und die Örtlichkeiten dieser Einrichtung kennen zu lernen.
Nach einer erfolgreichen Übungsbesprechung wurden die Kameraden, vom Bürgermeister zu einer Stärkung ins Gasthaus Welserhof eingeladen.
Die Feuerwehren bedanken sich herzlich bei der Firma Cardo gGmbH /Wohnen Chorherrn für die Möglichkeit diese Einrichtung beüben zu dürfen.
Eingesetzt waren:
FF Katzeldorf mit 16 Mann, TLF-A, LFA und ALF
FF Wilfersdorf mit LFA-B und KDO
FF Tulbing mit TLF-A und KLF
FF Chorherrn mit LF-A und MTF

 

Erste Hilfe rettet Leben!!
Am 11.03.2019 fand in unserem Feuerwehrhaus eine Erste Hilfe Schulung statt, dafür kam vom Roten Kreuz der Bereitschaftskommandant des Mostviertels Michael Weißmann. Nach einer theoretischen Erklärung der lebensrettenden Sofortmaßnahmen und des Defibrillators mussten wir das Gelernte praktisch an den Übungspuppen anwenden. Wir bedanken uns bei Michael Weißmann und dem Roten Kreuz für die Zusammenarbeit bei der Ausbildung.

 

 

10.11.2018 Unterabschnitts Atemschutzübung
Am Freitag fand die jährliche Atemschutzübung des Unterabschnittes 5 in Wilfersdorf statt. Bei dieser mussten die Atemschutztrupps, der 4 Gemeindewehren 3 Stationen bewältigen.
Mit der Kübelspritze wurde ein Kleinbrand gelöscht, bevor mit Hilfe der Wärmebildkamera Wärmequellen in einer Halle lokalisiert werden mussten. Die dritte Station befand sich in einer Garage, wo die Atemschutzträger eine vermisste Person retten mussten. Dabei wurde ihnen eine Haube über die Maske gestülpt, wodurch sie keine freie Sicht mehr hatten.
Der Übungsschwerpunkt lag bei der Atemschutzüberwachung der eingesetzten Trupps. Die Einsatzleitung stellte dafür 3 Ablaufposten zu den Stationen, um die Kommunikation zwischen den Atemschutztrupps und der Einsatzleitung sicher zu stellen. Weiters wurde ein Atemschutzsammelpatz aufgebaut, wo die Flaschen wieder aufgefüllt werden mussten. Insgesamt waren 7 Atemschutztrupps eingesetzt. Im Anschluss fand eine Besprechung sowie die Verpflegung der Mannschaften im FF Haus Wilfersdorf statt.
Die FF Katzelsdorf war mit dem TLF-A, LF-A mit ALF und 15 Mann beteiligt.

 

 

29.10.2018 Branddienstübung mit der FF Wilfersdorf
Brandverdacht im Welserhof, so lautete die Übungsalarmierung für die Feuerwehren Katzelsdorf und Wilfersdorf. Nach der Erkundung des Einsatzleiters musste die FF Katzelsdorf, mittels schweren Atemschutz, vermisste Personen aus den verrauchten Räumlichkeiten retten und einen angrenzenden Flurbrand bekämpfen. Die FF Wilfersdorf stellte die Wasserversorgung zum TLF-A sicher, übernahm die Atemschutzüberwachung sowie die Übungsleitung. Nach ca. 1,5 Stunden konnte eine erfolgreiche Übung nachbesprochen werden. Wir bedanken uns bei der Familie Steiner für das zur Verfügung gestellte Übungsobjekt.

 

 

Branddienstübung mit der FF Wilfersdorf
Brandverdacht (B1) in der Wifersdorferstraße bei einem Landwirtschaftlichen Anwesen, so lautete die Übungsalarmierung für die Feuerwehren Katzelsdorf und Wilfersdorf am Abend des 07.05.2018.
Bei der Erkundung stellte Einsatzleiter HBI Paar Johannes fest, dass in einer Maschinenhalle ein Brand ausgebrochen war und 2 Personen vermisst wurden. Daraufhin wurde von der Feuerwehr Katzelsdorf ein Innenangriff mit einem C-Rohr unter schwerem Atemschutz gestartet. Gleichzeitig legte die Feuerwehr Wilfersdorf eine Wasser- Versorgungsleitung von einem nahe gelegenen Hydranten zum Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Katzelsdorf. Noch dazu wurde ein Atemschutz Reservetrupp von der Feuerwehr Wilfersdorf gestellt. Weiters wurde das Nachbarobjekt mittels C-Rohr geschützt. Als die beiden vermissten Personen aus dem Brandobjekt gerettet waren, wurde ein Atemschutznotfall simuliert. Somit rüstete sich der Rettungstrupp aus und konnte kurze Zeit später die beiden verunfallten Kameraden ins Freie bringen.
Am Ende der gemeinsamen Übung wurde der Ablauf nochmals genauer besprochen.

 

 

23.03.2018 Unterabschnittsübung

Am Freitag fand die diesjährige Inspektionsübung des Unterabschnittes 5 in Tulbing statt. Um 19:00 Uhr wurden die vier Gemeindefeuerwehren gemeinsam zur neuen Volksschule alarmiert.
Übungsannahme: Bei Reinigungsarbeiten ist ein Schadstoff ausgetreten. Durch die Dämpfe wurden die Reinigungskräfte und auch einige Kinder in ihren Klassen bewusstlos.
Am Übungsort erklärte der Einsatzleiter die Lage und teilte den taktischen Einheiten ihre Aufgaben zu. Die Tanklöschgruppe stellte einen Atemschutztrupp zur Personenrettung und zum Öffnen der Brandrauchentlüftung, damit die schädlichen Dämpfe abziehen konnten. Die Besatzung des Kommandofahrzeuges und Löschfahrzeuges errichteten den Atemschutzsammelplatz. Die Feuerwehren Tulbing, Wilfersdorf und Chorherrn waren ebenfalls mit der Personensuche unter schweren Atemschutz beschäftigt.
Nachdem alle Personen gerettet und die Geräte wieder einsatzbereit waren, trafen sich die Übungsteilnehmer zur Nachbesprechung. Frau Vizebürgermeister Anna Haider bedankte sich bei den Feuerwehren und mit den Übungsbeobachtern wurden einige Verbesserungsvorschläge besprochen. Abschließend lud die Gemeinde zu einer kleinen Jause im Gasthaus Pfaller ein.
Die FF Katzelsdorf war mit 20 Mann, TLF-A, KDO und LFA mit dem Atemluftanhänger beteiligt.

 

 

Ausbildungsschwerpunkt Technischer Einsatz

Von September bis November hielt die FF Katzelsdorf einen Ausbildungsschwerpunkt mit insgesamt 5 Übungen ab. Dabei beschäftigten wir uns sehr genau mit dem Thema „Menschenrettung aus Pkws“, um bei Einsätzen auch dafür gerüstet zu sein.
Zur Einleitung in diese Thematik hielten wir eine theoretische Schulung ab, wo die Basics gefestigt wurden.
Bei der zweiten und der dritten Übung galt es die Geräte der FF Wilfersdorf zur Menschenrettung kennen zu lernen. Speziell mit dem Hydraulischen-Rettungssatz wurde der richtige Umgang geübt und viele Möglichkeiten die uns mit diesem Gerät zu Verfügung stehen aufgezeigt. Auch das Absichern der Unfallstelle, das richtige Sichern des Pkws, das Aufbauen eines Brandschutzes und das Erstellen des Geräteablageplatzes floss in die Ausbildung mit ein.
Bei der vierten Ausbildungseinheit besuchte uns das Rote Kreuz Tulln. Zwei Sanitäter erklärten uns den Umgang mit der Schaufeltrage, dem Spineboard und der Vakuummatratze. Die weitere Ausrüstung des RTW wurde genau erklärt und verschiedene Varianten der Personenrettung aus einem Auto demonstriert.
Zum Abschluss des Schwerpunkts fand am 12.11.2017 eine Einsatzübung statt. Es galt eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug möglichst schonend zu befreien. Die Florianis konnten das neu Erlernte in die Praxis umsetzen und schließlich die Person aus dem stark deformierten Kfz retten.
Die Mannschaft der FF Katzelsdorf bedankt sich herzlich bei der FF Wilfersdorf und dem Roten Kreuz Tulln für die Unterstützung und die vorbildhafte Zusammenarbeit!

 

 

22.05.2017 Allgemeine Übung

Am Montag wurde die Allgemeine Übung für den Abschluss des Ausbildungsschwerpunktes Brandeinsatz genutzt.
Die Übungsannahme lautete: „Wohnhausbrand in der Wilfersdorferstraße, eine Person wird vermisst“!Daraufhin rückten das Tanklöschfahrzeug und das Löschfahrzeug mit insgesamt 17 Kameraden aus.
Nach der Erkundung rüsteten sich zwei Atemschutztrupps aus und eine C Löschleitung wurde vorbereitet. Der erste Trupp bekam den Auftrag zur Menschenrettung vorzugehen und der zweite bildete den Reservetrupp. Während die Atemschutzträger im verrauchten Raum nach dem Vermissten suchten, wurde ein Träger ohnmächtig (Übung), sodass er sofort von seinen Kollegen ins Freie gebracht wurde. Als die vermisste Person vom zweiten Atemschutztrupp gerettet wurde, konnte dieser die Brandbekämpfung vornehmen und die Fenster zum belüften öffnen.
Im Anschluss wurde der Ablauf genau besprochen, bevor wir nach ca. 2 Stunden ins FF Haus zurückkehrten.

 

 

Gemeinsam zum Übungserfolg 15.05.2017

Am heutigen Ausbildungsmontag (15.05.2017) stand eine Atemschutz- Gewöhnungsübung gemeinsam mit der Feuerwehr Wilfersdorf am Übungsplan. Im ersten Übungsteil wurden die Abläufe beim Atemschutzsammelplatz von OFM Wurzinger Roman genau erläutert. Weiters klärten wir die Aufgabe des Atemschutz- Ablaufpostens, welcher für die genaue Datierung der Trupps verantwortlich ist.
Im zweiten Übungsteil rüsteten sich zwei Atemschutztrupps mit jeweils fünf Mann für eine praktische Übung aus. Teil dieser Übung war ein Fußmarsch von zwei Kilometern im ständigen Funkkontakt mit dem Ablaufposten.Nach erfolgreicher Bewältigung dieser Strecke wurden die Geräte wieder beim Atemschutzsammelplatz abgelegt und befüllt um die Einsatzbereitschaft wieder herstellen zu können.
Wir bedanken uns bei der Mannschaft der Feuerwehr Wilfersdorf für die absolut vorbildhafte Zusammenarbeit.
Text und Fotos FF Wilfersdorf.

 

 

14.04.2017 Inspektionsübung des Unterabschnittes 5

Am Freitag wurden um 19:00 Uhr die 4 Feuerwehren des Unterabschnittes 5, von der Landeswarnzentrale zur jährlichen Inspektionsübung nach Wilfersdorf alarmiert.
Übungsannahme war die Brandbekämpfung einer in Vollbrand stehenden Scheune und das Schützen des Nebengebäudes. Da dieses Objekt etwas abgelegen lag, entschied der Übungsleiter die Löscharbeiten von zwei Seiten vorzunehmen und zwei Übungsabschnittsleiter einzusetzen. Somit arbeiteten die Besatzungen des Tanklöschfahrzeug Katzelsdorf und der Pumpe Wilfersdorf von der Südseite aus zusammen und die Wehren Tulbing und Chorherrn auf der Nordseite. Die Besatzung der Pumpe Katzelsdorf hat zusätzlich einen Atemschutzsammelplatz eingerichtet.

Die Gruppe unseres TLF-A musste zuerst eine ca. 80m lange Zubringerleitung durch den Hof verlegen bevor ein Strahlrohr unter schweren Atemschutz zum Schützen des Nebengebäudes eingesetzt werden konnte. Zeitgleich wurde von der Pumpe Wilfersdorf die Wasserversorgungsleitung für das TLF-A hergestellt und bereits das erste Strahlrohr besetzt. Damit wir das Nachbarobjekt bestmöglich vor der Hitzestrahlung schützen konnten, wurde zusätzlich ein Hydroschild zwischen den Gebäuden aufgebaut. Die Brandbekämpfung der Scheune erfolgte ebenfalls unter Atemschutz über die Nordseite durch die FF Tulbing und Chorherrn.

Bei der Übungsnachbesprechung wurden von unserem Abschnittsfeuerwehrkommandanten einige Verbesserungsvorschläge angesprochen sowie lobende Worte gefunden. Bürgermeister Thomas Buder bedankte sich für die Teilnahme und die Einsatzbereitschafft, bevor die 59 Kameraden zu einer gemeinsamen Jause eingeladen wurden.
Die FF Katzelsdorf war mit dem TLF-A, KDO, LFA mit ALF und 16 Mitgliedern vertreten!

 

 

20.03.2017 Branddienstübung

Da heuer im ersten Halbjahr unser Ausbildungsschwerpunkt der Branddienst ist, fand am Montag der zweite Teil dieser Ausbildung statt. Im Jänner hatten wir einen interessanten Theorie Vortrag am Plan und nun galt es dieses neu gelernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Dazu wurden am alten Bauhof zwei Stationen aufgebaut. Bei der ersten wurde der richtige Umgang mit dem Hohlstrahlrohr erklärt. Bei der zweiten Station konnte der sogenannte “Türcheck” am Modell durchgeführt werden, wobei auf das richtige kühlen der Rauchschichten geachtet wurde. 15 Mitglieder übten bis um 21:00 Uhr um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein!